A A A
Wie wirkt NuvaRing?

Wie wirkt NuvaRing® ?

… wie eine kombinierte empfängnisverhütende Pille, jedoch durch vaginale Anwendung

Der Verhütungsring ist die vaginale Anwendungsform der kombinierten hormonalen Empfängnisverhütung. Er wird 1 × im Monat in die Scheide eingeführt und setzt dort über drei Wochen kontinuierlich zwei weibliche Geschlechtshormone (ein Östrogen und ein Gestagen) frei, die über die Vaginalschleimhaut ins Blut aufgenommen werden.

Dadurch wird – genauso zuverlässig wie mit der Antibabypille – unter anderem der Eisprung verhindert.

… mit gleichmäßig niedriger Östrogendosis

Frauen möchten heute nur noch eine Hormonmenge aufnehmen, die für einen zuverlässigen Empfängnisschutz und einen stabilen Zyklus unbedingt notwendig ist. Viele kombinierte orale hormonelle Verhütungsmittel enthalten eine tägliche Östrogendosis von 20 oder 30 µg. Der Verhütungsring setzt im Vergleich nur 15 µg Östrogen pro Tag frei und ist dabei genauso zuverlässig wie die herkömmliche Pille. Die Hormone werden vom Ring gleichmäßig über 3 Wochen abgegeben.

… unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes

Da der Verhütungsring in der Scheide sitzt, können die Hormone direkt über die Scheidenwand ins Blut aufgenommen werden – ohne den Umweg über Magen und Darm.

… mit hoher Verhütungssicherheit

Der Magen-Darm-Trakt wird bei der vaginalen Verhütung mit dem Ring umgangen. Deshalb bietet der Verhütungsring auch bei Magen-Darm-Erkrankungen wie Erbrechen und Duchfall hohe Verhütungssicherheit. Zudem muss der Verhütungsring nur einmal im Monat gewechselt werden. Der Pearl-Index des Verhütungsrings liegt unter 1!

    Pearl-Index
    Die Zuverlässigkeit einer Verhütungsmethode wird mit dem Pearl-Index angegeben. Dieser bezieht sich jeweils auf 100 Frauen, die eine bestimmte Verhütungsmethode 1 Jahr lang anwenden. Ein Index von 1 bedeutet, dass pro Jahr von diesen 100 Frauen eine schwanger wird. Ohne zusätzliche Verhütung beträgt der Pearl-Index bei Frauen zwischen 20 und 30 Jahren ungefähr 85 (ca. 85 % der Frauen, die nicht verhüten, werden in einem Jahr schwanger). Das heißt, je kleiner der Pearl-Index, desto zuverlässiger die Verhütungsmethode.

… mit einer Anwendung im Monat

Der Verhütungsring wird von der Frau 1 × im Monat selbstständig in die Scheide eingeführt. Der Ring bleibt dann für 3 Wochen ohne Unterbrechung in der Vagina. Es folgt eine ringfreie Woche. Detaillierte Informationen zur Anwendung erhalten Sie im Bereich Anwendung.